Phalaenopsis venosa

Schmetterlingsorchidee, Falterorchidee, Malaienblume

Phalaenopsis venosa ist eine mittelgroße Art. Sie stammt aus Sulawesi, einer zu Indonesien gehörenden Insel, die zwischen Borneo und Neuguinea liegt. Ihre braunen Blüten kann sie, wenn sie warm genug steht, fast ganzjährig zeigen.

Sie ist auch an Hybridsorten (Kreuzungen) beteiligt, die gelb oder orange blühen.

Phalaenopsis venosa

Steckbrief
  1. Art: Naturform
  2. Herkunft: Celebes (Indonesien)
  3. Größe: Blätter bis 20 Zentimeter, Blütenstand bis 15 Zentimeter
  4. Standort: hell bis absonnig, keine Mittagssonne im Sommer
  5. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  6. Düngen: Flüssigdünger alle 4 bis 8 Wochen in der Wachstumszeit
  7. Temperatur: 18 bis 28 °C, Mindesttemperatur 15 °C
  8. Substrat: Pinienrinde
  9. Vermehrung: Kindel

Pflege

Standort: Ein heller Standort, ohne sommerliche Prallsonne ist ideal. Morgen-, Abend- und Wintersonne werden vertragen.

Substrat: Mischungen für epiphytische Orchideen mit Pinienrinde.

Phalaenopsis venosa

Gießen: Gut an-, aber nicht austrocknen lassen. Die weichen Blätter von Phalaenopsis venosa mögen keine Trockenheit.

Düngen: Jede 4. bis 8. Woche von April bis September. Im ersten Jahr nach dem Umtopfen ist keine Düngung erforderlich.

Temperatur: Am besten gedeiht Phalaenopsis venosa bei Temperaturen zwischen 18 °C (nachts) und 24 bis 28 °C während des Tages. Kurzzeitig werden auch Werte darunter oder darüber vetragen.

Phalaenopsis venosa

Vermehrung

Die Vermehrung kann durch Kindel erfolgen. Sie können an den Blütentrieben und bei älteren Exemplaren am Stamm erscheinen.

Phalaenopsis venosa

Orchideen Pflege Basiswissen:

Verwandte Pflanzen: