Gomesa croesus

Synonym: Oncidium croesus, Brasilien

Gomesa croesus stammt aus Brasilien und wächst epiphytisch. Ihre Triebe können bis zu 15 Zentimeter hoch werden, die gelb-braunen Blüten erscheinen vom Spätsommer bis in den Herbst.

Wird im Handel zumeist noch als Oncidium croesus angeboten, diese Gattung wurde aber einer Neuordnung unterzogen. Es zählen noch weitere ehemalige Oncidien zur Gattung Gomesa.

Gomesa croesus

Gomesa croesus (Synonym Oncidium croesus)

Steckbrief
  1. Art: Naturform
  2. Herkunft: Brasilien
  3. Größe: 15 Zentimeter
  4. Standort: absonnig bis halbschatitg
  5. Gießen: an- aber nicht austrocknen lassen
  6. Düngen: Flüssigdünger halb konzentriert von April bis September
  7. Überwintern: bei 15 bis 20 °C
  8. Substrat: Spaghnum, feines Rindensubstrat, kann aufgebunden werden
  9. Vermehrung: Teilen

Pflege

Standort: Verträgt Halbschatten. Optimal ist ein helles Plätzchen mit Wintersonne und Morgen-/Abendsonne im Sommer.

Substrat: Kann aufgebunden kultiviert werden. Ich verwende einen Mix aus feinen Rindenstücken und Spaghnum.

Gießen: gleichmäßig feucht aber nicht nass. Die Wurzeln sollten nicht austrocknen. Das lässt sich durch tägliches besprühen vermeiden.

Düngen: Orchideendünger in der halben Konzentration von April bis September alle 4 bis 8 Wochen.

Überwintern: Bei 15-20 Grad, das Substrat darf auch jetzt nicht austrocknen.

Orchideen Pflege Basiswissen:

Verwandte Pflanzen: